Degenerative Krankheiten und Veränderungen der Wirbelsäule

Unter dem Oberbegriff der degenerativen Wirbelsäulenveränderungen bzw. -erkrankungen werden alle Prozesse an den Wirbelkörpern, Bandscheiben, Bändern und Wirbelgelenken zusammengefasst, von denen man annimmt, dass sie Ausdruck der im Laufe des Lebens auftretenden Abnutzung sind. Die meisten Rückenschmerzen und Beschwerden im Alter gehen auf diese Veränderungen der Wirbelsäule.

SpinalkanalSpinalkanalstenose

Im Wirbelkanal verlaufen Nervenstränge von oben nach unten durch die Wirbelsäule. Die Verengung dieses Kanals und das damit verbundene Einklemmen der Nervenstränge wird als Spinalkanalstenose bezeichnet. Hauptfolge sind stechende Schmerzen im Gesäß und den Beinen nach einer bestimmten Gehstrecke. Diese Schmerzen klingen nach kurzer Zeit im Sitzen oder Vorbeugen schnell ab - sie kehren aber beim Gehen regelmäßig wieder. Die Spinalkanalstenose tritt vor allem im Alter auf, hervorgerufen durch Verschleiß der Bandscheiben und Arthrose an den Zwischenwirbelgelenken.

>> zum Kapitel: Spinalkanalstenose

Abnutzung (Verschleiß) von Gelenken, die über das alterstypische Maß hinausgeht.
Eine Verengung des Wirbelkanals in deren Folge die durchlaufenden Nervenstränge eingeklemmt werden. Die S. tritt vor allem bei älteren Menschen im Bereich der Lendenwirbelsäule auf.